Kinder krebskranker Eltern_Adobe Stock JPC-PROD_Banner_1240x40023

Kinder krebskranker Eltern

icon-kinder-krebskranker-eltern

Kinder sind Mitbetroffene! Eine Krebserkrankung bedeutet immer einen schwerwiegenden Einschnitt in das ganze Leben der oder des Erkrankten, mit weitreichenden Konsequenzen für die beruflichen und sozialen Aktivitäten. Es sind jedoch nicht nur die Erkrankten selbst betroffen, sondern die ganze Familie und besonders die Kinder.

Erfahrungen und wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder aller Altersgruppen in dieser besonderen Situation auch einer ganz besonderen Unterstützung bedürfen. Die weitere Entwicklung der Kinder kann deutlich positiv beeinflusst werden, wenn auf deren spezielle Probleme eingegangen wird.

Mit Kindern über Krebs sprechen

Fast alle Eltern fragen sich nach der Diagnose Krebs, wie man am besten mit den Kindern darüber spricht. Sagt man überhaupt was? Oder was mach ich, wenn mein Kind fragt, ob Mama oder Papa nun sterben muss? Ob Krebs ansteckend ist oder ob es an der Erkrankung des Elternteils schuld ist?

Hier können Ratgeber eine erste wichtige Hilfe und Unterstützung sein.

Zauberbaum App des Vereins Hilfe für Kinder krebskranker Eltern e.V – Unterstützung bei der Eltern-Kind-Kommunikation über Krebs

Kindern Krebs erklären: Buchtipp und Erklärungsvideos der Deutschen Krebshilfe e.V.

Neben schriftlichen Ratgebern und Apps kann auch eine Beratung durch die Psychoonkologie, den Sozialdienst und durch Krebsberatungsstellen hilfreich und nützlich sein. Finden Sie hier die entsprechenden Kontaktinformationen.

Unterstützungsprojekte für Kinder und Jugendliche

Projekt Time Out

Projekt Time Out des UCCSH Campus Lübeck – Ein besonderes Angebot für Jugendliche mit krebskranken Eltern

  • Ein besonderes Angebot für Jugendliche mit krebskranken Eltern.

  • Ein Studentenprojekt der Universität zu Lübeck.

  • Gefördert von der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft.

"Deine Mutter oder dein Vater haben Krebs? Dann bieten wir Dir mit TIME OUT eine Auszeit vom Alltag. Denn wir glauben Du brauchst diese Zeit für Dich! Um zu entspannen, Neues zu entdecken und um andere kennenzulernen."

Weitere Informationen zum Projekt Time Out

Es ist geplant, Time Out auch bald in Kiel anzubieten

Projekt KLEE

Projekt KLEE der Hospiz-Initiative Kiel 

logo_projekt_KLEE

Wenn ein Elternteil lebensbedrohlich erkrankt… 

…dann steht die ganze Familie unter Schock. Alles gerät durcheinander, der Alltag, die Pläne, bisherige Sicherheiten gelten nicht mehr.

Mit dem Projekt KLEE® bietet die hospiz-initiative kiel e. v. ein kostenfreies Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern und deren Familien an. Sie steht Eltern und Kindern zur Seite, wenn viele auch ganz praktische Fragen müssen beantwortet werden:

„Darf ich meiner 4-jährigen Tochter erzählen, dass ihre Mutter bald sterben wird? Versteht sie das?“
„Mein 10-jähriger Sohn schottet sich völlig ab und spricht nicht mehr mit uns.“
„Unsere 15-Jährige ist nur noch bei ihrer Freundin und besucht alle möglichen Partys. Und zu Hause bräuchten wir sie dringend.“
„Wie können wir den Alltag bewältigen – ich habe keine Zeit für die Kinder.“
„Wie soll denn jetzt unsere Zukunft aussehen, wie soll das alles gehen?“

Weitere Informationen zum projekt KLEE®

Ehrenamtliche Kinderpaten unterstützen krebserkrankte Eltern (DRK Kiel)

Wenn in einer Familie ein Elternteil an Krebs erkrankt und der Alltag immer noch bewältigt werden muss, kann die Familie schnell überfordert sein. Das Deutsche Rote Kreuz hilft mit ehrenamtlichen Kinderpaten.

Projekt JuKiLE - Jugendliche und Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern

Ein Beratungs- und Begleitangebot für Jugendliche und Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern von Pflege LebensNah

Weiterführende Informationen