UKSH - Logo in Magistrale

Beruf und Familie

Als einziger medizinischer Maximalversorger, größter Arbeitgeber und wichtiger Ausbildungsbetrieb des nördlichsten Bundeslandes übernimmt das UKSH auch in der Arbeitswelt eine Vorbildfunktion. Für seine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik ist das Klinikum vielfach ausgezeichnet worden.

Siegel „audit berufundfamilie“

Seit 2010 trägt es das Siegel zum „audit berufundfamilie“ zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im Juni 2020 wurde das Zertifikat zum vierten Mal in Folge verliehen. Das Zertifikat trägt nun einen dauerhaften Charakter, zur Sicherung der Qualität wird es jedoch weiterhin alle drei Jahre überprüft und bestätigt. „Wir freuen uns sehr über dieses Qualitätssiegel, das eine wiederholte Bestätigung unserer erfolgreichen familienorientierten Personalpolitik ist“, sagte Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender (CEO) des UKSH. „Es ist uns wichtig, die verschiedenen Lebensphasen im Hinblick auf die Berufstätigkeit zu berücksichtigen. Unsere Personalpolitik bezieht auch unvorhergesehene Lebensereignisse ein und bietet Möglichkeiten zur Entwicklung und Umsetzung passgenauer Instrumente.“

Familienbewusste Maßnahmen

Flexible und verlässliche Arbeitszeiten, innovative Schichtarbeits-Modelle und ein alternierendes Home-Office, eine betriebliche Kinderbetreuung und ein zentrales Pflegecenter dienen dazu, den familiären Bedürfnissen der Beschäftigten entgegenzukommen, soweit dies in einem Drei-Schicht-System möglich ist. Mehr rund 16.000 Beschäftigte profitieren am UKSH von den familienbewussten Maßnahmen, zu denen auch Programme zum Wiedereinstieg nach der Eltern- oder Pflegezeit sowie Mentorings zählen.

Familienbüro berät (werdende) Mütter und Väter

Mit dem Bereich „Beruf und Familie“ wurde bereits 2014 ein Familienbüro in der Personalabteilung eingerichtet, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Belangen rund um das Thema unterstützt werden, etwa wenn es um die Pflege eines betagten Angehörigen geht. Für (werdende) Mütter und Väter wurden verschiedene Angebote der Beratung, etwa zu Elterngeld und Wiedereinstieg, etabliert. Sie stehen nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen, sondern auf Wunsch auch deren Partnern, selbst wenn sie nicht im UKSH arbeiten. Das Team „Beruf und Familie“ passt bestehende Angebote immer wieder an und entwickelt zudem neue, zukunftsweisende Maßnahmen. Kostenfreie Seminare und Workshops für Wiedereinsteiger*innen sind Bestandteil des Portfolios. Neu ist die Möglichkeit, insbesondere die Beratungsangebote auch in digitaler Form in Anspruch zu nehmen. Mitarbeiterinnen in Mutterschutz oder Elternzeit erhalten regelmäßig per E-Mail Informationen zu Gesetzesänderungen, Beratungsangeboten und Neuigkeiten aus dem UKSH. Zusätzlich steht interessierten Beschäftigten ein umfassendes Intranet-Angebot mit vielen weiterführenden Links zum Thema „Beruf und Familie“ zur Verfügung.

Kinderbetreuung

425 Kinder werden in den Kitas des UKSH an den Standorten Kiel und Lübeck betreut. Die Kindertagesstätten sind von 5.45 bis 21 Uhr das ganze Jahr geöffnet. Es gibt keine Schließzeiten. Bei Ausfall der regulären Kinderbetreuung können auch die Beschäftigten des UKSH, die ihre Kinder in anderen Kindertagestätten untergebracht haben, auf die Back-up-Betreuung in den UKSH-Kitas zurückgreifen. Mit diesem umfangreichen Angebot sind die UKSH-Kitas deutschlandweit beispielhaft. Für Schulkinder wird eine Ferienbetreuung in Kooperation mit den Universitäten angeboten. Von 2016 bis 2019 hat sich das Klinikum am Programm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beteiligt. Über das Bundesprogramm hinaus finanziert das UKSH seit 2020 zusätzliche Öffnungszeiten der Kitas sonnabends und an bis zu sechs Feiertagen im Jahr sowie an Heiligabend und Silvester von 5.45 bis 15 Uhr.